Allgemeine Nutzungsaspekte

Mangelhafte Beschriftungen

Unzureichend beschriftete Links und Buttons haben generell zu zahlreichen Problemen geführt:

  • Abkürzungen wie FAQ und AGB waren nicht bekannt. Daher war es einigen BenutzerInnen nicht möglich, wesentliche Informationen aufzufinden.
  • Buttons und Links waren ungewöhnlich beschriftet: „Starten Sie hier“ (Anmelden) und „Neu bei uns“ (Registrieren) auf Amazon, „ÖTNext“ auf Ö-Ticket, XXL-Ansicht bei der Quelle.
  • Spezielle Beschriftungsprobleme für Screenreader-NutzerInnen: Grafische Buttons mit falschem oder fehlendem Alternativtext, Beschriftungen von Links und Buttons die ohne visuellen Kontext nicht verständlich waren (z.B. 1, 2, 8 und 24 auf Geizhals).

Nicht erfüllte Erwartungshaltungen

Immer wieder konnte festgestellt werden, dass Seiten-Elemente, die nicht nach gängigen Konventionen gestaltet waren, zu Benutzungsproblemen geführt haben:

  • Unklare Verlinkung: es war nicht immer nachvollziehbar, welche Texte und Bilder verlinkt waren und welche nicht. Zum Teil waren Links nicht in typischer Weise unterstrichen, Navigationselemente nicht zur Gänze klickbar.
  • Icons ließen eine Funktionalität erwarten, diese war aber nicht mit Klick auslösbar.
  • Untypische Platzierung von bestimmten Elementen.
  • Wesentliche Informationen (Lieferbedingungen) wurden nicht prominent genug platziert.

Darstellung von Text

Kleine Schrift wurde von vielen BenutzerInnen kritisiert (etwa bei Geizhals und Öticket). Sehschwache UserInnen kritisierten die mangelnden Kontraste auf einigen Websites (z.B. die Navigation von Hausfreund).

Konzentration auf den Contentbereich

Die aus Forschungsergebnissen bekannte Konzentration auf den mittleren Inhaltsteil bestätigte sich zum Teil. Mehrfach wurden Header und Marginalspalten von den BenutzerInnen ignoriert.