15.3.1 Implementieren Sie Kontrollfunktionen

Hintergrund

Im Checkout-Prozess müssen NutzerInnen sich sicher fühlen. Alle Maßnahmen, die Vertrauen und Sicherheitsgefühl fördern, unterstützen die schlussendliche Kaufentscheidung.

Neben einer sicheren Internetverbindung, Hinweisen auf die Sicherheits- und Privacy-Policy, Sicherheitszertifikaten und Qualitätslabels ist besonders ein subjektives Gefühl der Kontrolle für Online-KäuferInnen wichtig. Den NutzerInnen muss klar sein, dass sie bis zur abschließenden Bestätigung der Bestellung, den Kauf jederzeit abbrechen oder unterbrechen können. Auch zwischen Kauf und Lieferung muss der Status der Bestellung und eine zu erwartende Zustellung nachvollziehbar sein.

Der Checkout-Prozess wurde von den TeilnehmerInnen an unseren User-Tests bei allen getesteten Shops als relativ sicher empfunden.

Maßnahmen

  • Lassen Sie alle Aktionen mit weitreichenden oder schwerwiegenden Konsequenzen, z.B. das Ändern wesentlicher Kontaktdaten oder die endgültige Bestellung, bestätigen.
  • Bieten Sie eine übersichtliche Zusammenfassung der Bestelldaten (Gesamtkosten, Nutzerdaten, Rechnungs- und Lieferadresse, Lieferzeitpunkt…) vor der endgültigen Bestellung, die noch Korrekturen erlaubt.
  • Geben Sie nach Absenden der Bestellung eine klare Bestätigung, dass der Einkaufsvorgang erfolgreich abgeschlossen wurde – am Besten am Screen und per E-Mail. Fassen Sie auch hier nochmals die wesentlichsten Informationen zur Bestellung und zur Zustellung zusammen oder machen Sie diese zumindest abrufbar.
  • Diese Informationen sollen auch zu einem späteren Zeitpunkt über das Benutzerkonto einsehbar sein und ggf. aktualisiert werden.
  • Bieten Sie eine Druckfunktion für die Zusammenfassung der Bestellung.
  • Versenden Sie so schnell wie möglich eine Bestätigung per E-Mail, so übersichtlich wie möglich, aber mit allen nötigen Informationen (s.o.).

Wer profitiert davon

  • Ältere NutzerInnen
  • Wenig interneterfahrene NutzerInnen
  • Blinde NutzerInnen
  • Sehbehinderte NutzerInnen
  • NutzerInnen mit kognitiven Einschränkungen
  • Alle NutzerInnen von assistiven Technologien