7.2.1 Geben Sie klares Feedback bei erfolgloser Suche

Hintergrund

Oftmals werden Änderungen auf einer Seite von BenutzerInnen übersehen – ein Phänomen, das Change Blindness genannt wird.

Bei einer ergebnislosen Suche ist auf eine auffällige und hilfreiche Fehlermeldung zu achten. Anderenfalls könnte man sonst auf eine fehlerhafte Suchfunktion schließen, und damit wiederum das Vertrauen in die E-Commerce Website verschlechtern.

Eine Fehlermeldung sollte nicht nur für normalsichtige BenutzerInnen prominent platziert werden, sondern auch blinden BenutzerInnen rasch zugänglich sein. Eine entsprechende Meldung im Seitentitel (TITLE-Element) oder gleich am Beginn der Seite bietet sich dafür an.

Maßnahmen

  • Zeigen Sie einen entsprechenden Hinweis im Seitentitel an.
  • Heben Sie die Fehlermeldung prominent hervor. Verwenden Sie ggf. einheitliche Styles für Fehlermeldungen und Hinweise.
  • Auch Animationen (z. B. Fade oder Highlighting mittels JavaScript) können hilfreich sein, solange diese das Prinzip des Progressive Enhancements beachten.
  • Wenn Sie Empfehlungen für alternative Suchbegriffe oder andere Produkte anzeigen, so grenzen Sie diese eindeutig von der Fehlermeldung ab und kennzeichnen Sie die Empfehlungen eindeutig als solche.
  • Bieten Sie nicht automatisch ein erweitertes Suchformular an, ein solches führt bei vielen BenutzerInnen nur zu Verwirrungen.
  • Testen Sie die Funktionalität der Suche und Qualität der Ergebnisse regelmäßig (ggf. über automatische Tests.
  • Überprüfen Sie, ob Suche und Kategorienavigation gleiche Ergebnisse liefern.
  • Verbessern Sie die Trefferqualität durch Berücksichtigung der Flexion von Worten, z.B. durch veränderte Wortendungen, männliche / weibliche Endung, Singular / Plural.
  • „Search as you Type“ Funktionalität unterstützt eine erfolgreiche Suche bzw. reduziert die Gefahr von Falscheingaben.
  • Analysieren Sie die Suchstatistik auch in Hinblick auf häufige Fehleingaben und akzeptieren Sie solche Fehlschreibungen als Synonyme.

Wer profitiert davon?

  • NutzerInnen mit geringer Interneterfahrung
  • Sehbehinderte NutzerInnen.

Beispiele

Amazon Suche ohne Ergebnis

llustration 8: amazon.de: Die optimierte Suche bei amazon wurde erst nach unseren Usertests implementiert. Im Frühjahr 2008 erhielt man bei Amazon – jedenfalls bei den getesteten Suchbegriffen - noch keine alternativen Suchvorschläge. Die Fehlermeldung wurde als zu unauffällig empfunden. Eine Testperson versuchte beispielsweise die völlig idente, allerdings fehlerhafte Suche nach „lonly planet“ ein zweites Mal, weil sie, auf die darunter angeordneten Bestseller fokussierend, die Fehlermeldung übersah.

quelle.at

Bei Quelle ergab die nicht unlogische Suche nach „Pyjama“ eine eher verwirrende „Volltreffer“ Seite mit Damenslips. Die Kategorienavigation Nachtwäsche/Pyjama – Shorties existiert aber und liefert das Gewünschte. In der Suche funktioniert die Pluralangabe „Pyjamas“ besser.