9.2.1 Machen Sie Filtermöglichkeiten intuitiv verständlich

Hintergrund

Durch Filtern können lange Produktlisten nach bestimmten Kriterien reduziert werden. Die Produktlisten werden dadurch übersichtlicher und zeigen nur mehr relevante Produkte. Die Filtermöglichkeiten innerhalb einzelner Kategorien müssen klar und einfach zu handhaben sein. Filter können z.B. Teil der Subnavigation sein oder vor Produktlisten im Contenteil positioniert sein.

Immer wieder kann beobachtet werden, dass NutzerInnen nach Wahl einer Produktkategorie ihre Aufmerksamkeit auf den Contentteil fokussieren. Dementsprechend kann es sinnvoll sein Filtermöglichkeiten in diesem Bereich zu positionieren.

Die Sinnhaftigkeit von von Filtermöglichkeiten ist wesentlich von der Produktkategorie abhängig, z.B. bei Bekleidung: Stil, Marke, Preis, Größe, Farbe, Material.

Die für die Produktkategorie wichtigsten Kriterien sollten zuerst gereiht werden. Meist ist es sinnvoll zur Erhöhung der Übersichtlichkeit die Anzahl der Filter einzuschränken.

Maßnahmen

  • Zeigen Sie alle Auswahlmöglichkeiten, verwenden Sie eher Links oder Checkboxes als Selectboxen. In manchen Bereichen haben sich Schieberegler bewährt.
  • Zeigen Sie wenn möglich die Anzahl der zugehörigen Produkte.
  • Wie bei der normalen Navigation sollen auch bei Filtern die Klickflächen entsprechend groß gehalten werden.
  • Reihen Sie Filterkategorien nach Wichtigkeit.
  • Markieren Sie aktivierte Filter deutlich und nicht nur visuell.
  • Ermöglichen Sie auch, die Eingrenzung von Produkten wieder aufzuheben.
  • Besonders komfortabel sind Live-Filter, die unmittelbar die Produktauswahl einschränken und auf keiner Server-Interaktion sondern auf JavasScipt beruhen.

Wer profitiert davon

  • Wenig interneterfahrene NutzerInnen
  • Blinde NutzerInnen
  • Sehbehinderte NutzerInnen